Aktuelles
Kontakt
  • Stadt Schauenstein
  • Rathausplatz 1
    95197 Schauenstein
  • Telefon:
    0 92 52 / 99 60 - 0
  • Telefax:
    0 92 52 / 99 60 - 26
  • E-Mail:
    stadt[at]schauenstein.de
  • Öffnungszeiten:

    Montag:
    08:00 - 12:00 Uhr u.
    14.00 - 18:00 Uhr

    Dienstag:
    08:00 - 12:00 Uhr

    Mittwoch:
    08:00 - 12:00 Uhr

    Donnerstag:
    08:00 - 12:00 Uhr u.
    14:00 - 16:00 Uhr

    Freitag:
    08:00 - 12:00 Uhr

Aktuelles aus Schauenstein und für Schauenstein

 

Stadtratswahl in Schauenstein - vorläufiges Endergebnis

Bei der Wahl am 16. März 2014 wurde in Schauenstein ein neuer Stadtrat gewählt, der das Amt ab dem 1. Mai 2014 antreten wird,

Eine Darstellung des Wahlergebnisses als PDF-Dokument können Sie hier ansehen oder herunterladen. 

Als kurze Info sollen die untenstehenden Bilder dienen. 

 

Vorbereitung auf die staatlichen Fischerprüfung

Die bisherige Form der staatliche Fischerprüfung (nur ein Prüfungstermin im Jahr) wird bis spätestens März 2014 durch die Fischerprüfung im Onlineverfahren abgelöst. Bei der Fischerprüfung im Online-verfahren wird es Prüfungstermine verteilt über das ganze Jahr geben.
Für diese Onlineprüfung bietet das Fischereizentrum Oberfranken (FZO) einen Vorbereitungslehrgang an. Stattfinden wird der als Wochenendkurs konzipierte Lehrgang  

ab Samstag, den 15.03.2014
im  Sportheim „Post- und Telekomsportverein Hof e.V.“
95030 Hof/S. Ossecker Straße 52

oder

ab Samstag, den 17.05.2014
im Gasthaus "Schwarzer Adler" 
95490 Mistelgau, OT Engelmeß Hs.Nr. 21

Dabei wird es an drei aufeinander folgenden Wochenenden jeweils Samstag und Sonntag ganztägig Unterricht geben. Ende des Lehrgangs ist somit Sonntag, der 30.03.2014. Der erfolgreich absolvierte Lehrgang berechtigt zur Teilnahme an jeder beliebigen Onlineprüfung in Bayern.
Das FZO führt damit die jahrelange überaus erfolgreiche Ausbildungsarbeit des örtlichen Angelvereins fort, der aus verschiedenen Gründen keine Vorbereitungslehrgänge zur Fischerprüfung mehr anbieten kann. Damit stellt das FZO sicher, dass es auch weiterhin eine bedarfsgerechte Ausbildung angehender Petrijünger für den Landkreis Hof geben wird.
Die Anmeldung zu diesem Vorbereitungslehrgang zur Onlineprüfung erfolgt über die Webseite des FZO unter  www.fischereizentrum-oberfranken.de

Wahlhilfe in leichter Sprache

Die Behindertenbeauftragte der Bayerischen Staatsregierung, Frau Irmgard Badura, hat in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildungsarbeit eine Informationsbroschüre zur Kommunalwahl 2014 in Leichter Sprache zur Verfügung gestellt (PDF-Dokument zum Download).
Insbesondere Menschen mit Lernschwierigkeiten oder Leseschwäche können dadurch von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen. Damit wird ein wichtiger Beitrag zur Barrierefreiheit geleistet.

Die Broschüre wird in Kürze auch gedruckt erscheinen und kann über die Geschäftsstelle der Behindertenbeauftragten (Adresse unten) bezogen werden.

Die Behindertenbeauftragte der Bayerischen Staatsregierung
Winzerer Straße 9
80797 München
Telefon:    (0 89) 12 61 – 27 99
Telefax:    (0 89) 12 61 – 24 53
e-Mail:      Behindertenbeauftragte@stmas.bayern.de
Internet:  http://www.behindertenbeauftragte.bayern.de 

Probestimmzettel für die Kreistagswahl 2014

Der Landkreis Hof bietet auf seiner Homepage den Wählerinnen und Wählern die Möglichkeit, für die Wahl im Landkreis Hof einen Probestimmzettel auszufüllen. 
Die entsprechende Seite erreichen Sie mit diesem Link. 
Damit der Probestimmzettel funktioniert, muss auf Ihrem Rechner "Java" installiert sein.
Mit dem Ausfüllen des Stimmzettels ist natürlich keine Stimmabgabe verbunden. 

Zugelassene Wahlvorschläge für Landrat und Kreistag

Der Landkreiswahlausschuss hat in seiner  Sitzung am 4. februar 2014 über die Gültigkeit der eingereichten Wahlvorschläge für die Landratswahl und die Kreistagswahl und über die Zulässigkeit der Listenverbindung Beschluss gefasst.

Für die Landratswahl sind alle drei eingereichten Wahlvorschläge und für die Kreistagswahl alle sechs eingereichten Wahlvorschläge zugelassen worden. 

Die Bekanntmachungen darüber liegen als PDF-Dokument vor und können heruntergeladen werden:

Bekanntmachung der zugelassenen Wahlvorschläge für die Landratswahl

Bekanntmachung der zugelassenen Wahlvorschläge für die Kreistagswahl
mit Anlage (Liste der zur Wahl stehenden Personen)

Flyer zur Kommunalwahl in Bayern am 16. März 2014

Das Bayer. Staatsministerium des Innern für Bau und Verkehr hat zusammen mit der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit eine Informationsbroschüre erstellt. Die Broschüre soll die Wahlberechtigten über die Bedeutung der Wahlen, das Verfahren bei der Stimmabgabe sowie über Aufgaben und Organisation der Gemeinden und Landkreise unterrichten.
Die Broschüre kann hier als PDF-Datei heruntergeladen werden. 

Sie kann auf der Homepage der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit als Flipbook angesehen werden. 

Jagdscheinerteilung für das Jagdjahr 2014/2015

 

Die Unterlagen zur Beantragung des Jagdscheines für das Jagdjahr 2014/2015 können ab

Dienstag, den 11. Februar 2014

im Rathaus Schauenstein abgeholt werden.

Die Vordrucke für die Jagdscheinerteilung können auch auf der Homepage des Landratsamtes Hof aufgerufen und am PC ausgefüllt werden. Die ausgefüllten Formulare müssen jedoch ausgedruckt und unterschrieben werden. Diese können mit den erforderlichen Unterlagen auch im Rathaus abgegeben werden. 

Herzlich Willkommen beim KINDERKINO Schauenstein

Die Stadt Schauenstein wird in Zusammenarbeit mit dem Kinderfilmring Landkreis Hof ein Kommunales Kinderkino betreiben. Die Filmvorführungen, in der Regel ein Mal im Monat, werden im Jugendraum der Schule in Schauenstein, Schulstraße 15, stattfinden.
Folgendes Kinoprogramm steht derzeit fest:

Donnerstag, 16.01.2014, 15:00 Uhr
Pippi geht von Bord

(empfohlen ab 6 Jahren, FSK: o. A.)

Donnerstag, 13.02.2014, 15:00 Uhr
Der kleine Rabe Socke

(empfohlen ab 5 Jahren, FSK: o. A.)

Donnerstag, 13.03.2014, 15:00 Uhr
König Drosselbart

(empfohlen ab 6 Jahren, FSK: o. A.)

Donnerstag, 03.04.2014, 15:00 Uhr
Herr Bello

(empfohlen ab 7 Jahren, FSK: 6 J.)

Vorschau:
Im September 2014 zeigen wir den Film "Rio".

 

 

 

Veranstaltungskalender 2014

Der Veranstaltungskalender der Stadt Schauenstein aus der Terminkoordinierungsversammlung vom 6. November 2012 liegt vor und kann als PDF-Dokument heruntergeladen werden: Veranstaltungen 2014

Die Veranstaltungen finden Sie aktuell auch hier.

Noch eine Bitte an die Veranstalter:
Bitte verständigen Sie uns, wenn sich Termine ändern oder Veranstaltungen ausfallen unter 09252 / 99 60-0.

Kinderkino in Schauenstein erfolgreich gestartet

Das erste Kinderkino im Jugendraum der Schule in Schauenstein ist am 19. September gestartet und bei den Besuchern gut angekommen. 14 jugendliche Besucher und ihre Eltern waren begeistert vom Angebot des Kinderkinos.
Robert Sandig von der Kommunalen Jugendarbeit und Bürgermeister Peter Geiser besuchten die Premiere in Schauenstein. Dabei wurde auch ein Plakat überreicht, auf dem im Fenster des Jugendraumes jeweils die nächste Veranstaltung angekündigt wird.

Zur Erinnerung noch einmal ein Hinweis auf die weiteren Veranstaltungen dieses Jahres:

Donnerstag, 10.10.2013, 15:00 Uhr
Knerten traut sich

(empfohlen ab 6 Jahren, FSK: o. A.)

Donnerstag, 07.11.2013, 15:00 Uhr
Janosch - Komm wir finden einen Schatz

(empfohlen ab 5 Jahren, FSK: o. A.)

Donnerstag, 05.12.2013
Wunder einer Winternacht - Die Weihnachtsgeschichte

(empfohlen ab 6 Jahren, FSK: 6 J.)

Vorschau:
Im Januar 2014 zeigen wir den Film "Pippi geht von Bord

Stichtag 1. Oktober: Abfallgebühren fällig!

Das Landratsamt Hof teilt mit:

Für alle Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Hof, die ihre Abfallgebühren noch bar oder durch Einzelüberweisungen zahlen, ist der 1. Oktober ein wichtiger Termin: Spätestens dann wird nämlich die Gebühr für das zweite Halbjahr 2013 fällig.

Das Landratsamt Hof bittet deshalb alle Selbstzahler um Beachtung dieses Stichtages, um sich und der Verwaltung ein Mahnverfahren zu ersparen. Damit es dazu gar nicht erst kommen kann, ist der Gebühreneinzug mittels Lastschrift zu empfehlen. Die meisten Gebührenzahler praktizieren dies bereits seit Jahren. Ein Risiko besteht nicht, die Einzugsermächtigung kann jederzeit widerrufen werden. Der Vorteil des Lastschriftverfahrens liegt dagegen auf der Hand: Zahlungstermine für Abfallgebühren können nicht mehr vergessen oder übersehen werden. Formulare für die Einzugsermächtigung gibt es bei der Kreis-kasse im Landratsamt Hof (Telefon-Durchwahl 09281/57-339 oder 57-439).

Bitte unbedingt beachten: Wer am Abbuchungsverfahren teilnimmt, muss Änderungen beim Konto, einen eventuellen Wechsel der Bank oder auch Eigentümerwechsel bis spätestens 20. September mitteilen.

Hof, 02.09.2013

gez. Franz

Das Problemstoffmobil des AZV ist wieder unterwegs.

Ab 12. April 2013 ist es wieder unterwegs, das Problemstoffmobil des Abfallzweckverbandes Stadt und Landkreis Hof (AZV). Jeweils im Frühjahr und im Herbst besucht das Problemstoffmobil sämtliche Gemeinden im Landkreis Hof. Die genauen Termine und Standzeiten sind im Abfallkalender veröffentlicht und werden zusätzlich in der Tagespresse bekanntgegeben. Zusätzlich lassen sich Termine, Standzeiten und Informationen im Internet unter der Adresse www.azv-hof.de abrufen. Wer immer aktuell informiert sein möchte,
kann unter dieser Internetadresse auch den Newsletter des AZV bestellen.

Am Problemstoffmobil können unter anderem abgegeben werden: Abbeizmittel, Arzneien, Autobatterien, Batterien, Bremsflüssigkeit, Chemikalien, Energiesparlampen, Farbreste, Fotochemikalien, Entwickler, Holzschutzmittel, Kaltreiniger, Klebstoffe, Knopfzellen, Lacke, Laugen, Leuchtstoffröhren, Lösemittel, Ölfilter, Pinselreiniger, Pflanzenschutzmittel, Säuren, Spraydosen und Verdünner. Nicht angenommen werden Munition, Sprengkörper, Feuerwerkskörper, Feuerlöscher und Tierkadaver.
Feuerlöscher können nur bei der stationären Sammelstelle am Wertstoffhof Hof gegen Gebühr abgegeben werden.

Der Chemotechniker des Abfallzweckverbandes, Alexander Weiß rät, die Abfälle in der Originalverpackung abzugeben, dies erleichtert die Klassifizierung des jeweiligen Abfalls. Arzneimittel müssen in Papier, leere Arzneimittelverpackungen und gefüllte bzw. teilentleerte Medikamentenverpackungen sortiert werden. Altöl soll möglichst beim Händler zurückgegeben werden, da bereits beim Kauf für die Entsorgung bezahlt wurde.

Der Abfallzweckverband weist darauf hin, dass nur haushaltsübliche Mengen an Problemabfällen von Bürgerinnen und Bürgern aus dem Verbandsgebiet angenommen werden. Die Anlieferung von gewerblichen Problemabfällen am Problemstoffmobil ist nicht möglich.

Für die Annahme von Problemabfällen aus Kleingewerbe- und Handwerksbetrieben steht die stationäre Sammelstelle am Wertstoffhof Hof zur Verfügung. Gegen Gebühr werden dort auch Problemabfälle aus dem Gewerbe angenommen. Eine diesbezügliche Informationsbroschüre kann bei der Abfallberatung angefordert werden. Die Sammelstelle ist ganzjährig von Montag bis Donnerstag, jeweils von 8.00 – 17.00 Uhr geöffnet. Selbstverständlich können Bürgerinnen und Bürger aus der Stadt und dem Landkreis Hof bei der stationären Sammelstelle ihre haushaltsüblichen Mengen an Problemabfällen gebührenfrei abgeben.

Für Fragen steht die Abfallberatung des Abfallzweckverbandes unter der Telefonnummer 09281/7259-95 gerne zur Verfügung.


Termine für Schauenstein:
14.06.2013 und 25.10.2013 von 13.00 bis 14.00 Uhr (am Feuerwehrgerätehaus)

Sommerferienprogramm 2013

Liebe Kinder und Jugendliche,

in diesem Jahr wollen wir euch für die Ferienzeit einige Tipps geben, um die Ferien kurzweiliger zu gestalten. Es ist für die unterschiedlichsten Interessen und Altersklassen etwas dabei. Auch Eltern oder Großeltern sind eingeladen.Vielen Dank allen fleißigen Helfern aus den Ortsvereinen, die sich für euch dieses Ferienprogramm ausgedacht haben.Die einzelnen Veranstaltungen haben wir auf dieser Seite zusammengestellt. Außerdem gibt es hier einen Flyer (als PDF) zum runterladen und ausdrucken für die Planung im Freundeskreis!

Anmeldung:

Bestimmte Veranstaltungen werden nur bei ausreichend Teilnehmern durchgeführt.
Bei schlechtem Wetter können Außenveranstaltungen ausfallen.
Veränderungen sind bei den jeweiligen Ansprechpartnern zu erfahren.
Die Anmeldung muss, falls erforderlich, bis spätestens eine Woche vor Beginn des festgesetzten Termins beim jeweiligen Veranstalter erfolgen.
Für die Veranstaltungen besteht Versicherungsschutz.

Und nun:
Viel Spaß und schöne Ferien!
            
Eure
Stadt Schauenstein
  Peter Geiser                         Ulla Tögel
Erster Bürgermeister       Jugendbeauftragte

PS:
Im Rathaus findet ihr auch den Ferienpass 2013 und das Ferienprogramm 2013 der Kommunalen Jugendarbeit Hof!

Wer hoch hinaus will, sollte sich vor dem Fallen schützen!

Tipps der SVLFG zur Obsternte und dem Einsatz von Leitern

Damit auch die diesjährige Obsternte wieder eine sichere Ernte wird, rät die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG): Sorgen Sie vor und überprüfen Sie alle Leitern und Stützen regelmäßig vor dem Einsatz auf Tauglichkeit. Benutzen Sie zu Ihrer eigenen Sicherheit auf gewachsenem Boden Leiterspitzen, Zurrgurte, Leiterhaken oder - wenn nötig - auch einen Niveauausgleich. Vor allem aber: Steigen Sie nur auf die Leiter, wenn Sie sich wirklich körperlich fit fühlen! Denn Stürze von Leitern zählen zu den häufigsten Unfällen. Die Unfälle verlaufen oft tragisch und mit lebenslangen Folgen für die Betroffenen. Die Kosten für die Versichertengemeinschaft gehen in die Millionen. Dabei ließen sich viele Unfälle mit einfachen Maßnahmen vermeiden.

Nähere Angaben zum Arbeitsschutz können Sie der Pressemitteilung der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forst und Gartenbau entnehmen.

 

Deutsche Rentenversicherung warnt vor Trickbetrügern am Telefon

Die Regionalträger der Deutschen Rentenversicherung in Bayern warnen vor Trickbetrügern:
Derzeit melden sich vermehrt Rentenempfänger bei der Deutschen Rentenversicherung und teilen mit, sie seien von angeblichen Mitarbeitern der Rentenversicherung angerufen worden.

Die Rentnerinnen und Rentner werden dabei unter anderem mit den Worten "Pfändung" und "fehlerhafte Berechnung" konfrontiert. Die Betrüger wollen damit vermutlich persönliche Bankdaten ermitteln oder die Rentenempfänger dazu bewegen, Geldbeträge auf ein Konto zu überweisen.

Die Regionalträger der Deutschen Rentenversicherung in Bayern weisen darauf hin, dass es sich bei diesen Anrufern nicht um Mitarbeiter der Deutschen Rentenversicherung handelt.
Auf keinen Fall sollten Betroffene am Telefon persönliche Daten angeben oder aufgrund eines Anrufes Überweisungen vornehmen.

Die Deutsche Rentenversicherung in Bayern

Ob Feuerwehr oder Rettungsdienst: 112 hilft!

Noch immer kennen zu wenige Menschen in Deutschland die einheitliche Notrufnummer 112. Dabei kommt es gerade im Notfall darauf an, schnell Hilfe zu rufen und die richtigen Angaben zu machen.
Merken Sie sich die Notrufnummer 112. Mit ihr können Sie in ganz Europa Feuerwehr und Rettungsdienst erreichen. Gebührenfrei aus allen Netzen - auch über Mobilfunk.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.notruf112.bayern.de 

 

Wo bleibt mein Geld?  -  Teilnehmer gesucht

Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 2013: Führung eines Haushaltsbuchs bringt doppelten Gewinn

Das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung sucht private Haushalte, die an der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS) 2013 teilnehmen wollen. Ziel dieser Erhebung ist es, Informationen über die Konsumausgaben sowie die Einkommens- und Vermögenssituation privater Haushalte zu gewinnen. Hierfür halten die Teilnehmer drei Monate lang die Einnahmen und Ausgaben ihres Haushalts in einem Haushaltsbuch fest. Dadurch verschaffen sich die teilnehmenden Haushalte auch selbst einen Überblick über ihre finanzielle Situation, außerdem erhalten sie eine finanzielle Anerkennung von 70 Euro. Die Ergebnisse der EVS dienen z.B. der Preisindexberechnung oder als Grundlage sozialpolitischer Entscheidungen.

Wissen Sie genau wo ihr Geld bleibt? Wie können Sie den Überblick darüber behalten, wofür Sie Ihr Geld ausgeben? Führen Sie im Rahmen der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS) 2013 ein Haushaltsbuch. Mitmachen Iohnt sich sogar doppelt. Neben einem besseren Einblick in die eigenen finanziellen Verhältnisse erhalten Sie nach Abschluss der Erhebung als Dankeschön eine finanzielle Anerkennung von 70 Euro.
Das Bayerische Landesamt sucht rund  11 000 Ein- und Mehrpersonenhaushalte,  die an der EVS 2013 teilnehmen möchten. Die Ergebnisse der EVS, die alle fünf Jahre stattfindet, sind eine wichtige Basis z.B. für die Berechnungen der Inflationsrate oder die der Regelsätze der Sozialhilfe. Politik, Wissenschaft und Wirtschaft benötigen statistische Informationen über die wiitschaftliche Lage privater Haushalte. Die Ergebnisse der EVS z. B. zur Ausstattung privater Haushalte mit Ianglebigen Gebrauchsgütern, zu Einnahmen und Ausgaben sowie zur Vermögensbildung sind eine wichtige Grundlage für Analysen und künftige sozialpolitische Entscheidungen. Die Ergebnisse werden in Statistischen Berichten veröffentlicht und sind damit für alle Interessierten verfügbar.
Zum Ablauf: Im Januar 2013 beantworten die Teilnehmer den ersten Fragebogen mit allgemeinen Angaben und zur Ausstattung mit langlebigen Gebrauchsgütern. Dies ist auch per Internet möglich. Ebenfalls im Januar erhalten die Teilnehmer einen Fragebogen zum Geld- und Sachvermögen. Danach sind ein Quartal lang in einem Haushaltsbuch Einnahmen und Ausgaben festzuhalten.
Wie bei allen Erhebungen der amtlichen Statistik werden alle Angaben streng veitraulich behandelt und nur für statistische Zwecke verwendet.
Weitere Informationen finden Sie unter www.statistik.bayern.de/evs2013.
Bei Interesse können Sie sich per E-Mail (
evs2013[at]statistik.bayern.de), telefonisch (kostenfrei unter 0800-000 44 98) oder schriftlich an das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung, Sachgebiet 57, Finkenstr. 3, 90762 Fürth wenden. 

 

Außensprechstunde der AUTKOM Oberfranken


Das Autismus-Kompetenzzentrum Oberfranken
(gemeinnnützgige GmbH, Weihersbach 20 ,96224 Burgkunstadt)
bietet auch im Jahre 2012 wieder Beratungen vor Ort an. Die Beratungsreihe beginnt ab

Donnerstag, den 8. November 2012

sie findet statt im Landratsamt Hof.

Beratung: 
Für Menschen mit Autismus (auch ohne Diagnose), Eltern, Bezugspersonen und Fachkräfte.

Ort: 
Schaumbergstraße 14, 95028 Hof 
 (Parkplätze sind vor dem Haus vorhanden.)

Sprechzeiten:
Jeden 2. Donnerstag im Monat von 9.00 – 13.00 Uhr

Termin: 
Bitte vereinbaren Sie vorab telefonisch einen Termin.

Kontakt:  
Über Autkom Burgkunstadt (Telefon Nr.: 09572 - 609 66- 0)

Frau  Stefanie  Stark,  Dipl.  Pädagogin  (Univ.)  oder  Herr  Rudolf  Donath, Dipl. Pädagoge (Univ.) vom Autkom Oberfranken beraten Sie gerne.
Die Beratung ist vertraulich und kostenlos.

Wechsel in der Besetzung des Stadtrates Schauenstein

Nach der Niederlegung ihres Stadtratsmandats von Carola Wild und Manfred Thieroff waren im Stadtrat die freigewordene Platze neu zu besetzen. Als Listennachfolger wurden deshalb in der Stadtratssitzung vom 9. Juli 2012 Günther Zuleeg und Walter Köppel bestimmt.
Walter Köppel hatte bereits in der Amtszeit 1996 bis 2002 ein Stadtratsmandat inne, Günther Zuleeg gehörte dem Stadtrat bereits 12 Jahre als Ortssprecher für Windischengrün an.
Die aktuelle Besetzung des Stadtrates finden Sie hier als PDF-Dokument.

In der gleichen Sitzung wurde zweiter Bürgermeister Hermann Fraas als Nachfolger von Manfred Thieroff als Mitglied der Gemeinschaftsversammlung der Verwaltungsgemeinschaft berufen.

 

Information zur Finanzierung der Kanalbaumaßnahme

Zu den Fragen der Finanzierung der derzeitigen Kanalbaumaßnahme der Entwässerungsanlage der Stadt Schauenstein in der Ortschaft Neudorf fanden Informationsveranstaltung in allen Stadtteilen statt.

Auf Bitten einiger Teilnehmer stellen wir die gezeigte Präsentation zu Ihrer Information ins Internet.

Sie können die PDF-Datei hier herunterladen.

 

 

Wolfgang Müller zum Ortssprecher in Volkmannsgrün gewählt

In der Bürgerversammlung am 13. März 2012 wurde Herr Wolfgang Müller zum Ortssprecher für den Ort Volkmannsgrün mit 32 von 34 Stimmen gewählt.

Er folgt damit Lothar Sroka nach, der zum Jahresende 2011 sein Amt aus gesundheitlichen Gründen zur Verfügung stellen musste.

 

Informationsveranstaltung zum Kanalbau in Neudorf

Am 9. Februar 2012 fand eine Informationsveranstaltung zu den geplanten Maßnahmen zur Verbesserung des Ortsnetzes Neudorf statt. Auf der gut besuchten Veranstaltung wurden auch die Finanzierungsmöglichkeiten dargestellt. Die dabei gezeigte Präsentation stellen wir Ihnen als PDF-Datei zur Verfügung.

Zur Präsentation

Außensprechtag des Bezirks in Hof

Nichts schafft mehr Klarheit als ein persönliches Gespräch, deshalb bietet der Bezirk Oberfranken die Möglichkeit, in den Außensprechtagen mit einem sachkundigen Berater Fragen zur Sozialgesetzgebung zu klären. Am 21. Februar 2012 findet der Außensprechtag der Sozialverwaltung des Bezirks Oberfranken im Landratsamt Hof statt.
Seit 2010 bietet Gerhard Grötsch, Leiter des Sachgebietes Eingliederungshilfe beim Bezirk Oberfranken, in regelmäßigen Abständen Außensprechtage in den Landkreisen und größeren Städten der Region an. An diesen Tagen besteht die Möglichkeit, im direkten Gespräch Fragen zur Pflegeheimunterbringung von Angehörigen oder zur Eingliederung behinderter Menschen (Frühförderung, Förderschulausbildung, Teilhabe am Arbeitsleben und am Leben in der Gemeinschaft) zu klären. Dabei kann sowohl ein konkreter Fall besprochen werden, als auch nur eine allgemeine Klärung von Zuständigkeiten stattfinden. Oft lassen sich bei diesen Beratungsterminen vor Ort Vorbehalte und Ängste zerstreuen.

Eingerichtet wurden die Außensprechtage des Bezirks Oberfranken für die Menschen, die nicht die Möglichkeit haben, die Beratungsmöglichkeiten wahrzunehmen, die von ihren Sachbearbeitern im Bezirk Oberfranken in Bayreuth angeboten werden.  Darüber hinaus stehen die Mitarbeiter der Bezirksverwaltung in Bayreuth den rund 14.000 Menschen, die jährlich Hilfen des Bezirks Oberfranken erhalten, ihren Angehörigen, Betreuern und Mitarbeitern von Einrichtungen persönlich und telefonisch täglich für Beratungsgespräche zur Verfügung. 

Für den Außensprechtag  wird empfohlen, vorab telefonisch unter 0921/7846-2200 oder per E-Mail (gerhard.groetsch[at]bezirk-oberfranken.de) einen Besprechungstermin zu vereinbaren.

Der Sprechtag findet statt     

TERMINÄNDERUNG!

jetzt neu am:
23. Februar 2012
Landratsamt Hof
Schaumbergstraße 14
95032 Hof
Zimmer 34, Erdgeschoss
9.00 - 12.00 Uhr und 13.00 bis 17 Uhr

 

Markus Salomon neu im Stadtrat

Wechsel in der Besetzung des Stadtrates Schauenstein

Nach dem Wegzug von Marco Vödisch war im Stadtrat der freigewordene Platz der ÜWG neu zu besetzen. Als Listennachfolger wurde deshalb in der Stadtratssitzung vom 23. Januar 2012 Markus Salomon bestimmt.
Markus Salomon gehörte dem Stadtrat bereits in der Amtszeit 2002 bis 2008 als Ortssprecher für Windischengrün an.

Nachlese: Schauensteiner Sommerferienprogramm

 

 

Aktion Grundwasserschutz – Trinkwasser für Oberfranken

Die Regierung von Oberfranken teilt mit, dass der Internetauftritt der Aktion Grundwasserschutz – Trinkwasser für Oberfranken nun für alle interessierten Bürgerinnen und Bürger Informationen zu diesem wichtigen Thema bereithält. Sie erhalten zahlreiche Hintergrundinformationen rund um die Themenbereiche "Grundwasserschutz und Trinkwasserversorgung" sowie zu den aktuellen Entwicklungen der Aktion Grundwasserschutz. Ebenso können Sie sich künftig aktuelle Informationen über diese Aktion durch den newsletter schicken lassen.
In diesem Internetauftritt findet sich unter Punkt "Trinkwasserversorgung" auch eine Auflistung der oberfränkischen Wasserversorgungsunternehmen mit Adressen.
Die Seite ist unter www.grundwasserschutz-oberfranken.de erreichbar.

Oberfranken im Internet

Werbung für Oberfranken
Bilder aus Oberfranken - Natur und Landschaft

Als Werbung für Oberfranken hat Herr Regierungspräsident Wilhelm Wenning eine Dokumentation "Bilder aus Oberfranken - Natur und Landschaft" auf der Homepage der Regierung einstellen lassen. Dies Beitrag soll mit etwa 300 beispielhaften Fotos einen Eindruck vermitteln von der ungewöhnlichen Vielfalt und Schönheit der oberfränkischen Natur und Landschaft. Wichtigste Zielgruppe dabei sind die jungen Oberfranken denen die Schönheit ihrer Heimat nahegebracht werden soll.
Diese Information soll jedoch auch in den wirtschaftlichen Bereich gehen. Die Darstellung der Vielfalt und Schönheit der oberfränkischen Natur und Landschaft als wichtiger "weicher Standortfaktor" soll auch ein Beitrag sein zur Unterstützung der Ansiedlungswerbung.
Wir kommen ein Bitte der Regierung von Oberfranken nach, auf diese Seite hinzuweisen. Zu erreichen ist sie unter
"http://www.regierung.oberfranken.bayern.de/nat/index.htm".

Informationen zu "Google Street View"

Der Internetdienst „Google Street View“ kündigt an, im März/April 2010 mit speziellen Aufnahmefahrzeugen in Bayern Aufnahmen für ihr Internetangebot zu gewinnen. Derzeit ist auch das Gebiet des Landkreises Hof für eine Befahrung vorgesehen.
Die auftretenden datenschutzrechtlichen Fragestellungen wurden in den letzten Monaten ausführlich von Datenschutzaufsichtsbehörden diskutiert und vom zuständigen Hamburgischen Datenschutzbeauftragten mit dem Unternehmen geklärt.
Google hat verbindlich zugesichert, dass Widersprüche zu Personen, Kennzeichen und Gebäuden sowie Grundstücken bereits vor der Veröffentlichung von Bildern berücksichtigt werden. Die entsprechenden Bilder werden dabei unkenntlich gemacht.

Die formlosen Widersprüche sind zu richten an: Google Germany GmbH, Betreff: Street View, ABC-Straße 19, 20354 Hamburg, oder per E-Mail an streetview-deutschland[at]google.com.


Das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz informiert auf seiner Homepage umfassend über die rechtliche Situation, stellt Musterbriefe und weiteres Material zur Verfügung.
Das Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht hat im Internet unter http://www.regierung.mittelfranken.bayern.de/aufg_abt/abt1/abt1dsa10aktuell1.htm Formulierungshilfen für ein Widerspruchsschreiben sowie weitere Informationen zum Projekt „Google Street View“ veröffentlicht.

Google informiert selbst unter http://maps.google.de/help/maps/streetview/index.html über das Projekt „Street View“


Informationen der Verbraucherzentrale Bayern e.V. sind unter www.verbraucherzentrale-bayern.de zu finden. Zu dem Themenkomplex werden dort entsprechende Ausführungen mit Rechtsstandpunkten sowie Musterbriefe veröffentlicht.

Kfz-Zulassung: Am besten Termin vereinbaren

In einer Pressemitteilung teilt das Landratsamt Hof mit:

Hochbetrieb wird es in den nächsten Wochen wie alle Jahre um diese Zeit in der Kfz-Zulassungsstelle des Landratsamtes Hof geben. Besonders problematisch wird es, wenn bei Schönwetterperioden viele Zweiradfahrer ihre Fahrzeuge zulassen. Gerade dann kommt es Erfahrungsgemäß zu längeren Wartezeiten. Auch die im Januar eingeführte „Abwrackprämie" führt Momentan zu erhöhtem Aufkommen in der Zulassungsstelle.

Das Landratsamt bitte um Verständnis, dass sich längere Wartezeiten in der bevorstehenden Stoßperiode nicht immer vermeiden lassen. Um hier vorzubeugen, wird auf die Möglichkeit hingewiesen, Termine unter den Durchwahlnummern 09281/57201 und 57401 zu vereinbaren. Die Erfahrung hat gezeigt, dass die Kunden der Zulassungsstelle mit der Terminvereinbarung in aller Regel Zeit sparen könne.
Ein weiterer Vorteil der Terminvereinbarung: Schon im Vorfeld des Amtsbesuchs kann abgeklärt werden, welche Unterlagen mitgebracht werden müssen. Nähere Informationen dazu erhält man auch im Internet unter www.Landkreis-Hof.de.

In diesem Zusammenhang noch ein wichtiger Hinweis: Wenn die in die Zulassungsstelle mitgebrachten Unterlagen nicht vollständig sind, kann der gewünschte Zulassungsvorgang nicht durchgeführt werden. Gleiches gilt, falls Zahlungsrückstände beim Landratsamt oder beim Finanzamt bestehen.

Wandern rund um Schauenstein

Ortsgruppe Schauenstein des Frankenwaldvereins bringt neuen Wanderführer

16. März 2009

Die Ortsgruppe Schauenstein des Frankenwaldvereines hat einen kleinen Wanderführer mit Touren rund um Schauenstein herausgebracht.

Der Wanderführer liegt unter anderen auch im Rathaus Schauenstein aus.

Er kann außerdem hier als PDF-Dokument heruntergeladen werden.

Bei der Vorstellung des neuen Faltprospektes "Wandermöglichkeiten rund um Schauenstein" im Schützenhaus Schauenstein: v. l. Obmann Mirco Schön, Bürgermeister Volker Richter, Wegewart Rudolf Zeitler. (Foto: H. Fraas)
Kalender

  • < APRIL >
    MDMDFSS

    1
    2
    3
    4
    5
    6
    7
    8
    9
    10
    11
    12
    13
    14
    15
    16
    17
    18
    19
    20
    21
    22
    23
    24
    25
    26
    27
    28
    29
    30





Verbesserungen?
  • Ist Ihnen eine Unstimmigkeit oder ein Fehler aufgefallen?
     
    Haben Sie Anregungen oder Vorschläge für weitere Inhalte?
     
    » Lassen Sie es uns wissen!